TaO!-Werkstatt "Dramatisch inkorrekt" | 14 - 16 Jahre
Se…chs
Werkstattpräsentation

Ein Schulprojekt über die natürlichste Sache der Welt

Grundsätzlich ist es schon nicht einfach
mit den kindischen Jungs und den selbstverliebten Mädchen in der Klasse.
Dann auch noch ein Projekt gemeinsam als Team bestreiten.
Und noch dazu so ein Thema: „Sexualität“!
Das geht gar nicht!!!
Vielleicht irgendwie.
Mal schauen…

Jedenfalls nähern sie sich diesem Ungetüm,
vorsichtig und mutig,
tollpatschig und clever,
mit Klischee und Kritik,
mit Geist und Körper
und mit Herz und Hirn!

 

HINTERGRUND
9 TaO!-Theaterwerkstätten, das sind die Spielclubs im TaO, haben ein Jahr lang gespielt, experimentiert, Theater gemacht! In der Saison 2017/2018 hat jede Gruppe eine Aufführung erarbeitet, die nun im Rahmen des viertägigen Festivals „Spielarten“ von 30. Mai bis 2. Juni vor Publikum präsentiert wird. 9 Theatergruppen, das sind rund 150 junge Menschen, die die TaO!-Bühne entern. Außerdem sind heuer erstmals auch zwei Gastgruppen – bodi end sole Hallein und die wildwuchs-Werkstatt des Dschungel Wien – mit ihren Präsentationen zu Gast.

Gemeinsam treten die SpielerInnen an, um das Glück zu suchen, Wahrheit von Lüge zu unterscheiden und die natürlichste Sache der Welt zu verstehen. Sie unterrichten sich gegenseitig, verlieren das Gleichgewicht, erforschen ihre Nachbarschaft und fragen sich, was man zumindest einmal im Leben getan haben sollte. Mutig, wild und wunderbar, mit viel Charme, der Globalisierung und Stephen Hawking! Rund um die Vorstellungen laden wir zum Mitmachen, Diskutieren und Zeitvertreiben ein: bei Workshops, Gesprächen und gemeinsamem Essen im TaO!

EINHEITSPREIS
5,- EUR

PRESSE

“Es kommt wie es kommen muss – der Titel des Stücks gibt’s schließlich vor. Vom Angepisst sein übers pubertäre Kichern, von der Aufteilung des Themas bis zur Gruppeneinteilung – unterschiedlichste Facetten von Gefühlen in solchen Situationen werden gespielt – und nicht zuletzt immer wieder auch getanzt und damit non-verbal, aber um nichts weniger, manches Mal sogar stärker ausgedrückt. Und wie’s dazu passt, wird manches direkt angesprochen und bei anderem um den heißen Brei drum herumgeredet. Verschiedene Aspekte des umfangreichen Themas werden ange– oder besprochen. Nicht zuletzt die Zuschreibung von Rollenklischees, die beispielsweise durch entsprechendes Posing auf den beiden Würfeln wie als Statuen einfach durchbrochen werden, in dem Burschen in klassisch weiblichen und Mädchen in „typisch“ männlichen Haltungen verharren.” [Heinz Wagner, Kurier]

 

Tickets Do., 31. Mai.   18:00
Tickets Sa., 02. Jun.   16:00

Von und mit: Loric Demander, Martin Fachbach, Jeremias Hameter, Verena Heckmann, Emma Moser, Felix Ostanek, Elena Trantow, Valerie Udier, Gabriel Zinganel, Rosa Zorn

Leitung: Karin Gschiel, Michaela
Czernovsky