TaO!-Werkstatt Allgemeine Ausnahme | 15 BIS 18 JAHRE
Zum Greifen nah
Eine Performance über Revolution, Konformismus und das Spannungsfeld zwischen Individuum und Gemeinschaft

Manches ist ungewiss, vieles ist nicht klar. Doch es ist sicher, da ist etwas im Busch. Noch kann man es nicht sehen, aber es ist zum Greifen nah. Noch verhält es sich ruhig aber wir spüren die Gefahr. Doch wir werden nicht abwarten, wir werden nicht Tee trinken. Wir üben, planen, trainieren, wir machen uns bereit. Und wenn es kommt, dann laufen wir nicht davon – wir sind mitten drin – das ist der Plan.

Ein Projekt entstanden in Kooperation mit dem Schauspielhaus Graz zum Thema „Revolution”

Hintergrund:

Wie wird aus einem Ich ein Wir, wer macht die Spielregeln, wer entscheidet und wie, welche Stimmen finden Gehör? Ist das Ganze mehr als die Summe seiner einzelnen Teile und wie nähern sich Jugendliche diesen Themen?

Diesen Fragen wird mit jungen Menschen in zwei Werkstattpräsentationen nachgegangen – sie nähern sich der Frage, was es bedeutet, „Teil einer Bewegung” zu sein – einmal im wortwörtlichen Sinne als Teil einer synchronen, durch und durch getakteten Bühnenchoreografie („Über das Schöne und Schwere des Synchronlebens“), und einmal im übertragenen Sinne, als Teil einer politischen, kulturellen, religiösen oder anderen Gruppierung oder Protestbewegung („Zum Greifen nah“).

 

Tickets Mo., 27. Nov.   19:00
Tickets Di., 28. Nov.   19:00
Tickets Mi., 29. Nov.   19:00

Miriam Schmid, Karin Gschiel-Sobotka

Anna Maria Bartens, Alexandra Rieser, Emilie Brunner, Sandra Karne, Anna Lena Himmelbauer, Maria Prettenhofer, Anna Ritter, Alina Fromm, Pia Holzer, Sebastian Schmid, Eva Rosegger, Lena Wuscher, Laura Tauscheck, Alina Fürntratt, Magdalena Lösch

Nina Ortner