Graz.Ortweinplatz

eine musikalische Performance für alle Altersstufen

eine TaO!-Produktion im Rahmen des Grazer Kulturjahres 2020

ein Stück von Simon Windisch und Ensemble

Nach der Uraufführung im Sommer 2020 wurde das Stück für 2021 adaptiert:

Manche sind himmlisch friedlich.
Manche sind rot.
Manche heißen Markus, Peter oder Alexander.
Manche sind zum Parken, Spielen und Sitzen da.
Alle sind sie ein PLATZ.
Es ist 20:07 am Platz und ich bin verloren. Niemand ist da. Es ist noch hell, aber niemand ist
da. Gerade ist kein Mensch am Platz, kein Hund auf der Wiese und in diesem Moment hört
man keinen Vogel. Kein Fahrrad, kein Scooter, einen Moment lang bin ich völlig allein.
Ich bin am Platz und ich lieg zum ersten Mal da. Ich liege unabsichtlich da. Nachdem ich
nicht aufhören kann verloren zu sein und hier zu liegen schaue ich mich um.
Auch wenn keine Menschen da sind, gibt es einiges zu sehen, manches sieht man glaub ich
nur, wenn man verloren ist.

00:00 Alles schläft am Platz Es ist dunkel und man kann nichts mehr
sehen.
00:03 Weit weg in einer Nebengasse hört man ein Moped starten.
00:13 Man hört ein Frauenlachen.
00:20 Eine Rollo wird geöffnet und geschlossen.
00:30 Zwei Glockenschläge.
00:32 Im grünen Haus schreit ein Baby
00:33 Ein Mann hustet.
00:38 Ein lauter Schlag
00:40 Eine Flasche im Glasmüll.
00:43 Eine Frau lacht.
00:44 Man hört ein Baby schreien.

Wir nähern uns einem Ort, seinen Bewohner*innen und Geschichten aus unterschiedlichen Perspektiven an:
Wen oder was beobachten die Tauben zu Schulbeginn? Welche Geheimnisse tauschen die Hunde beim
Gassigehen am Nachmittag untereinander aus, wenn die Besitzer nicht zuhören? Und warum hat es der Marder
um 2 Uhr nachts immer so eilig, sich unter den
Autos zu verstecken?

Pressestimmen: “ Seine tiefsten Geheimnisse gibt der Ortweinplatz in der jüngsten Produktion des TaO! preis. Dafür hat das junge Team um Simon Windisch im Auftrag der Kulturstadt Graz 2020 aber auch wirklich lange und ausführlich recherchiert. Herausgekommen ist „Graz. Ortweinplatz“, ein höchst lebendiges Bild dieses speziellen Ortes und seiner Bewohner. Eine sehenswerte Erkundung!“ Michaela Reichert, Kronen Zeitung

www.kulturjahr2020.at

Es spielen: Lena Hanetseder, Antonia Orendi, Carmen Schabler, Franka Jauk, Sandra Karner, Vera
Posch
Komposition & Live-Musik: Michael Eisl
Regie & Technik: Simon Windisch
Regieassistenz: Alexander Wychodil
Ausstattung: Rosa Wallbrecher
Produktionsleitung: Anna-Katerina Frizberg

TERMINE:

Graz – Lesliehof
Mo, 26.07.2021, 19:00 Uhr
Di, 27.07.2021, 19:00 Uhr
Mi, 28.07.2021, 19:00 Uhr

Wien – Kultursommer
So, 11.07.2021, 10:30 Uhr | Muthsamgasse
Sa, 24.07.2021, 10:30 Uhr | Kaiserwiese
So, 25.07.2021, 10:30 Uhr | Oberlaa

 

TICKETS
Scroll to top